Montag, 13. August 2012

Ruhe in Frieden, lieber Maxi!


Am Samstag musste der Kater meiner Eltern eingeschläfert werden. Er war nierenkrank, was sie nicht wussten.
Vor knapp zwei Wochen fraß er schlecht und hatte eine Eiterbeule am Po. Der Tierarzt sagte, es habe sich ein Biss nach einer Rauferei entzündet. Die Wunde wurde unter Narkose gereinigt und versorgt, Zahnstein wurde auch gleich entfernt. Die Wunde heilte ab, aber er fraß immer weniger und zog sich mehr und mehr zurück. Ende letzter Woche war Maxi wieder beim Tierarzt und bekam dann Blut abgenommen. Ihm ging es da schon sehr, sehr dreckig :-( Das Blutbild brachte ein akutes Nierenversagen zu Tage. Der Tierarzt machte sich sofort auf den Weg zu meinen Eltern, um den Kater einzuschläfern. Maxi hatte sich schon im Garten beim Strandkorb unter der Hecke zum Sterben verkrochen; meine Eltern mussten ihn suchen. Dann kam der Tierarzt und erlöste ihn. Ruhe in Frieden, kleiner Kater! Wir werden dich nicht vergessen!! Maxi wurde etwa 12 Jahre alt (10 davon war er Teil meiner Familie).

Maxi war ein toller Kerl. Obwohl mein Bruder und ich nicht oft zuhause auf Föhr sein können, hat er uns gleich immer erkannt und sich sehr über unseren Besuch gefreut. Er wich uns nicht von der Seite. Beim Essen musste immer ein Stuhl extra für Maxi bereit stehen, da er immer dabei sein wollte. Wenn er von draußen wieder rein wollte, hängte er sich mit seinen 10 kg (ja, er war ein großer, aber auch dicker Kater) an die Fliegengittertür der Terrasse und schwang an ihr hängend nach hinten, da sie dann klapperte und er so auf sich aufmerksam machte. Ich habe immer sehr gelacht, wenn ich das sah. Er wird mir fehlen.

Übrigens, wenn ihr in die Situation kommt, dass euer Liebling eingeschläfert werden muss: Bitte besteht darauf, dass das Tier in Narkose gelegt wird, bevor die tödliche Spritze gesetzt wird! Die tödliche Spritze löst schwere innere Blutungen aus; kein Tier, egal wie klein, möchte das „bewusst“ erleben und dabei elendig krepieren!






Kommentare:

  1. omg :( wie traurig und danke für den Tip mit der Narkose, wobei ich ha hoffe das ich noch 15 Jahre mit meinen Mäusen hab.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es tut mir auch echt sehr, sehr leid für den armen Maxi :*((

    Unsere Mädels sind auch erst 2, aber ich werde beim jährlichen Impfen spätestens ab dem 6. Lebensjahr auch die Nieren checken lassen. Zur Sicherheit. Nierenkrankheiten kommen bei Katzen leider häufiger vor. Alles Gute für deine 2 Puschel!!

    AntwortenLöschen